Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 15. Februar 2012

Manche Berechnungen...

... sollte man besser gar nicht anstellen. Nachdem ich bei einem Stricktreff Dörthes Restedecke gesehen habe, war mich klar: das mache ich auch: eine Restedecke aus Sockenwolle (die dünnere, 4-fache, weil ich die meistens verstricke).



Nun habe ich 20 Quadrate mit je 31 Maschen gestrickt, die so auf eine Größe von 4cmx4cm kommen. Wenn die Decke nun - sagen wir mal - 1Meter mal 2 Meter groß werden soll, dann brauche ich dafür: tatatatata! 1250 Quadrate. Der aktuelle Fortschritt der Decke liegt also bei 1,6%. Okay, ich stricke nur mal so nebenbei daran. Eine Fernsehmeditation quasi, aber dennoch. Das wird ein Jahrhundertprojekt. Hinzukommt dann ja später noch das Stricken der Dreiecke sowie das Umstricken oder Umhäklen. Oh weh! Spaß macht es aber dennoch. ;-) 

Gleichzeitig brüte ich über dem ultimativen Bolero für A. und stricke nebenbei eine improvisierte Babyjacke für eine Freundin.

Kommentare:

  1. 1,6%? ... nun ja, das hat noch echtes Ausbaupotenzial ;-)

    Ich stricke die Quadrate alle einzeln und bei mir wird vermutlich das Fäden vernähen am Ende länger dauern, als das Stricken an sich *g*

    Aber auch Langzeitprojekte müssen sein - wo würden wir sonst mit den Wollresten bleiben?

    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  2. Na, da hast Du Dir ja was vorgenommen, ich hoffe, da geht Dir nicht die Luft aus. Genau diese Decke wollte ich ja auch mal in Angriff nehmen, habe es aber dann doch gelassen und werkele dafür jetzt an meiner Dicken.
    Einen schönen strickigen Abend + liebe Grüße
    Froggie

    AntwortenLöschen