Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 21. August 2013

Einladung zum Stricken

Oder wie soll man es nennen, wenn auf einer Packliste dicke Socken – am besten aus Wolle stehen? Für mich war das ganz eindeutig… Und weil ich schon das ein oder andere paar dicke Wollsocken das meine nenne, habe ich zunächst den Mann an meiner Seite gefragt, ob er noch ein dickes Paar Socken braucht. Er lachte nur: „Warum noch eins? Ich habe doch gar keins!“ – „Okay: andere Frage: soll ich dir ein paar warme Wollsocken stricken?“ – „Nein!!!!!“
Okay, okay… hätt ja sein können… schließlich ist er ja immer froh, wenn ich (für andere) Geschenke stricke und bietet meine Strickleistung teilweise anderen an…
So war die Einladung zum Stricken also eine Einladung mir ein weiteres Paar Socken zu stricken. So viele habe ich ja auch noch nicht. Ich habe 8 Paar Socken und 1 Paar Kniestrümpfe – ich zähle hier nur die selbstgestrickten. Und von den 8 Paar Socken sind 3 noch – ähm – etwas unglücklich gestrickt. Ich bin ja eine „combined“ Strickerin, sprich: ich stricke links verschränkt und zum Ausgleich eben auch rechts verschränkt, damit ein glattes Strickbild entsteht. Bei meinen ersten drei Paar Socken ever habe ich das erste Mal in Runden gestrickt und dabei – oh Wunder – rechts verschränkt gestrickt. Das Resultat waren ziemlich unelastische, sehr eng sitzende Socken. Diese Socken ziehe ich nun nur noch an, wenn kein anderes Paar sauber ist… Und da ich häufig Wollsocken trage – sogar im Sommer gibt es Tage an denen ein warmes Paar Wollsocken nicht zu verachten ist – kommt es immer noch ab und an vor.
Ein weiteres Paar Socken soll es nun werden und da ich diese bei einem Segeltörn einweihen möchte, dürfen diese auch gerne das Thema Segeln aufgreifen. Könnt Ihr Euch das vorstellen? Ich bin keine 5km zur Nordsee entfernt geboren, bin an der Küste immer mit einer Brise Wind aufgewachsen und war noch nie Segeln… Aber immerhin kannte ich in den Sommermonaten immer den Tidekalender auswendig und war regelmäßig am Strand zum Baden zu finden.
Bei der Ravelry-Anleitungssuche habe ich dann diese Gratisanleitung gefunden: Flying-Dutchman von Caoua Coffee.


Die Anleitung hat mich sofort angesprochen und ich finde dieses eingestrickte Segelschiff einfach genial. Zudem ist eine gute Übung, um zweifarbiges Stricken (Intarsien) zu üben. Bei den Socken sollte man sich allerdings nicht vor linken Maschen scheuen. Während des Schafts ändert sich die Strickrichtung regelmäßig, so dass ca. die Hälfte aller Schaftmaschen linke Maschen sind. Dafür sind die Spannfäden aber sehr kurz. Diese Socken eignen sich auch wunderbar um das Verkreuzen der Fäden zu üben.
Ich finde, dass der Anfang schon sehr vielversprechend ist. Entgegen meiner Gewohnheit halte ich mich hier an der ausgeschriebenen Strickschrift und nehme die Strickschrift nur zur Orientierung so wie es die Designerin geraten hat. Für den zweiten Fuß will ich das Motiv spiegeln. Mal sehen, ob ich das lieber anhand der Strickschrift oder des Charts machen werde.

1 Kommentar:

  1. Die sind ja cool, Danke für den Link zur Anleitung.
    Liebe Grüße, Conni

    AntwortenLöschen